14.10.18 Jolie-Cup bei Siemens Mühlheim in Duisburg
Bei schönstem Sommerwetter trafen sich heute 68 Teams zum Doublette-Mixte in 5 Runden Schweizer System. Mit dabei Berthold und Petra vom Stadtgarten sowie Roman und Xenia, die häufig auf dem BPC-Gelände zu Gast sind. Petra und Berthold konnten in der Herbstsonne einen beachtlichen 8. Platz erspielen. Hierzu schreibt Berthold: "Die Tagesausgaben haben die Siegprämie und ein plus Gewinn den schönen Tag versüßt." Hoffen wir mal, daß das Jahr eure Spielfreude noch um einige erfolgreiche Turniere bereichert! Viel Spaß!

3.10-18 Herbstturnier in Duisburg-Wanheim
Im Schatten recht frisch, aber ganztägig trocken mit Sonnenstrahlen, so verwöhnte das heutige Wetter die vorletzten Open-Air-Bouler*innen. 46 Tripletten hatten sich eingefunden. Gleich 5 Teams mit Stadtgarten-Beteiligung wurden eingeschrieben: Iris, Peter und Ralf (Team 15) sowie Melanie, Marcel und Marinko (Team 41)  oder Ut, Guido H. und Ilonka (Team 27). Zusätzlich spielten Berthold und Petra mit Olli, der nicht aus dem Stadtgarten stammt (Team 5) sowie Guido R. mit Bärbel und Jürgen aus Wanheim (Team 46). Zunächst wurden 3 Runden Schweizer System zum Aufwärmen gespielt, danach erfolgte die Aufteilung in A-, B- und C-Turnier: Ungeschlagen spielten sich Marinko, Melanie und Marcel auf den 4. Platz der Vorrunde und wanderten ins A-Turnier, wo sie im 8tel-Finale leider ausschieden. Mit 2:1 aus der Vorrunde standen Petra, Berthold und Olli auf Platz 10, kamen ebenfalls ins A-Turnier und schafften es dort nach einer nervenzehrenden Partie im 4tel-Finale (die zu 12 gewonnen wurde) anschließend bis ins Halbfinale. Dort ernteten sie als einziges unserer Teams Preisgeld. Genau in der Mitte als 23. der Vorrunde landeten auch Ut, Guido und Ilonka im B-Turnier, scheiterten jedoch im 8tel-Finale. Genauso erging es Guido R., Jürgen und Bärbel, die mit 1:2 auf dem 29. Platz lagen. Von Platz 39 aus -ebenfalls mit 1:2- starteten Ralf, Peter und Iris ins C-Turnier. Auch sie mußten sich im 8tel-Finale schließlich geschlagen geben.

16.9.18 Auf zum 21. Green Open in Oberhausen

Auch in diesem Jahr stand das von den Stadtgärtner*innen Guido H. und Ilonka organisierte, von den Grünen gesponserte Doublette-Turnier auf dem Saparoshje-Platz unter einem guten Stern. Bei angenehm-sonnigen Temperaturen trafen sich 36 Teams, um in 4 Runden analog Schweizer System (ohne BHP) die inoffizielle Oberhauser Stadtmeisterschaft auszuspielen oder einfach das leckerste Boule-Buffet weit und breit zu genießen. Mit dabei Anfänger*innen, die sich für den Boulesport interessieren, weil sie das im letzten Frankreichurlaub kennengelernt haben, aber auch Vereinsspieler*innen und sogar ganz "alte Hasen". Eine gute Chance also, Kontakte zu knüpfen oder neue Mitspieler*innen zu werben, den Sport so zu fördern! Mit dabei diesmal auch ganze 5 Teams aus dem Stadtgarten: Peter und Iris, die am Ende auf Platz 26 landeten; Melle und Andreas, die exakt im Mittelfeld 16. wurden; Thomas und Rolf auf dem 6. Platz; knapp überholt von Tariq und Ralf auf dem 5. Platz.
Der Vorjahressieger Guido R. spielte sich -diesmal ohne Guido H. aber zusammen mit der liebenswert-genialen Freundin Ut- auf den 3. Platz. Für Ut, die gerade erst mit dem Boulespiel begonnen -dabei aber bewundernswert konstante, gute Legeleistungen gezeigt- hat, ist es der erste Erfolg in ihrem zweiten Turnier. Der Vorjahressieger Guido H. war in diesem Jahr nicht angetreten, weil er mit der Organisation und dem reibungslosen Ablauf des Turniers mehr als gut beschäftigt war. Immerhin hatten sich vorab so viele Leute zuverlässig angemeldet, daß Essen und Getränke auch tatsächlich bis zum Abschluß der Veranstaltung ausreichten. Ein herzliches Dankeschön an die Vorabangemeldeten!


Team 3  Iris S. & Peter S.                     Team 25  Guido R. & Ut T.                    Team 4  Thomas K. & Rolf S.


Team 34  Melanie D. & Andreas T.         Team 13  Ralf B. & Tariq

-> Fotogallery <-

 

26.8.18 Stadtgarten goes Muttental
Wären wir eine Firma, dann kämen alle auf die Idee, der Stadtgarten mache heute seinen Betriebsausflug zur historischen Zeche und Ziegelei in Witten, wo bereits die Anreise in der historischen Zechenbahn ein Erlebnis ist. Gleich 16 Spieler*innen fanden sich ein zum Turnier auf dem Museumsgelände: Peter und Iris, Günter und Doris, Thomas und Guido R., Rolf und Tariq, Melle und Andreas, Berthold und Petra, Ut und Ilonka, sowie Guido H., der mit Stefan aus Kettwig verabredet war und Ralf, der sich als Einzelspieler vor Ort um einen Partner bemühte. Von den insgesamt 98 Teams stellte der Stadtgarten ganze 9, von denen auch 6 gleich ihr erstes Spiel gewinnen konnten. Die Aufteilung auf die 4 Turniere klappte nicht so gleichmäßig sondern  mit einem starken Überhang unserer Teams im B-Turnier. Da stand zu befürchten, daß sich die Stadtgärtner*innen gegenseitig rauswerfen. Aber dazu kam es nicht, denn leider mußten -bis auf 2- alle Stadtgärtner*innen die Cadrage spielen. Günter und Doris schieden hier genauso aus wie Iris und Peter, die 4:13 unterlagen. Guido und Stefan scheiterten ebenfalls mit 2:13, allerdings standen sie -als Einzige im A-Turnier- Anna Lazaridis und Marco Schumacher gegenüber.Im 8tel-Finale des C-Turniers erwischte es Berthold und Petra, die 10:13 unterlagen, ebenso Melle und Andreas, die im B-Turnier mit 2:13 ausschiedenTariq und Rolf, die sich ebenfalls im B-Turnier mit 8:13 verabschiedeten. Blieben also nur noch Guido R. mit Thomas im B-Turnier sowie Ut, die nach 2-3mal Üben am Stadtgarten ihr allererstes Turnier spielte und dabei z. T. souveräne Legeleistungen zeigte, mit Ilonka im D-Turnier. Nach überstandener Cadrage und dem gut herausgespielten Sieg gegen zwei Jungspieler aus Marl mußten sie sich dann aber leider im 4tel-Finale 3:13 geschlagen geben. Mit dem gleichen Ergebnis erwischte es auch Guido R. und Thomas im 4tel-Finale B-Turnier, wo jedoch noch Preisgeld abgeräumt werden konnte. Sonnengetankt und müde von den historischen Boulebahn-Erkundungen ging es dann auch nach Hause.