Unser Club
Der BPC Essen-Stadtgarten e.V. wurde 1998 gegründet, allerdings gibt es die Tradition des Boulespielens in der Allee im Essener Stadtgarten schon seit den 1970er Jahren in unserer Stadt. So wurden hier bereits 1987 die Deutschen Meisterschaften im "Tete-a -tete" (1 gegen 1) ausgerichtet. 1996 trainierte während der WM in der Grugahalle die Creme-de-la-Creme des internationalen Boulesports hier. Nach einer rasanten Entwicklung in den letzten Jahren hatte der Verein zwischenzeitlich über 40 Mitglieder (davon 15 Jugendliche) und gehörte damit um die Jahrtausendwende zu den größten Vereinen in Nordrhein-Westfalen.

Das Image des BPC in Boulekreisen ließ sich lange als "liebenswert, aber chaotisch" beschreiben. Tatsächlich spielte der "Spaßfaktor" zunächst gegenüber dem sportlichen Ehrgeiz die gröߟere Rolle. Man spielte hauptsächlich gegeneinander (um dann miteinander zu feiern) und der Titel beim sonntäglichen Doublette-Turnier war für die meisten genug sportliche Herausforderung. Die Szenerie hat sich jedoch in den letzten Jahren verändert: Durch neue Mitglieder, die schon auf externeTurniererfahrung zurückgreifen konnten, aber auch durch die -dank des täglichen Trainings stetig wachsende- "Spielkultur" stieg die Lust, auch an überregionalen Turnieren teilzunehmen und sich mit den "arrivierten" Spieler*innen zu messen. So nahm 2001 erstmals eine Mannschaft des BPC am Ligaspielbetrieb teil und schaffte gleich im ersten Anlauf den Aufstieg in die Bezirksliga. Zwischenzeitlich spielte das Stadtgartenteam nach etlichen Aufstiegen in die jeweils nächsthöhere Klasse 2 Jahre lang in der NRW-Liga. Darüber gibt es nur noch die Bundesliga. Heute (im Jahr 2020) haben wir 2 Ligamannschaften, davon ist eine nach der 1. Spielsaison auch gerade aufgestiegen, die andere wurde 2019 Vizemeister in der Regionalliga Nord, der 3.höchsten Spielklasse bundesweit.

Angespornt durch die erfolgreiche Ausrichtung der NRW-Landesmeisterschaften in der Disziplin "Doublette Mixte" im September 2001 und inspiriert von anderen Großveranstaltungen des Boulesports entstand die Idee des "Essen Boule-Ouvert", zu dessen erfolgreicher Premiere sich vom 12.-14. Juli 2002 die Bouleszene in Essen traf. Das Turnier verband sportlichen Wettbewerb auf hohem Niveau (u.a. mit einem der letztjährigen deutschen WM-Teilnehmer) und Geselligkeit mit dem besonderen Flair des Essener Stadtgartens sowie der Präsentation des Petanquespiels in einer größeren Öffentlichkeit und fand ein entsprechendes Echo in der lokalen Presse. Das Boule Ouvert wird seitdem jedes Jahr als 3tägige Veranstaltung ausgerichtet und zieht Teams aus der gesamten Bundesrepublik und dem benachbarten Ausland (Belgien und die Niederlande) an. Es ist zu einer beliebten Großveranstaltung geworden, zu der sich jeweils -abhängig von der Wetterlage- über 200 Teilnehmer*innen und Zuschauer*innen einfinden.

Regelmäߟig ist der Verein inzwischen auch bei den Landes- bzw. den Deutschen Meisterschaften vertreten und holte in den Anfangsjahren mehrfach Siege und gute Platzierungen auf nationalen und internationalen Turnieren. Zwei Spieler qualifizierten sich im Mai 2005 für die Deutsche Doublette-Meisterschaft in Hannover und schieden erst im zweiten Poule in der Barrage aus. Und bei der Deutschen Meisterschaft 2005 im Juni in Travemünde vertrat wieder ein Team den Essener Stadtgarten in der Disziplin Triplette. Weitere Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften mit jeweils guten Platzierungen folgten (siehe Rubrik: Teilnahme der Vereinsmitglieder an Meisterschaften).

Dank des besonderen Engagements hat vor allem die Jugendabteilung zu Beginn des neuen Jahrtausends einen großen Aufschwung erlebt, was nicht nur in der Mitgliederzahl, sondern auch in erfolgreichen Teilnahmen bei den Deutschen- und NRW-Jugendmeisterschaften seinen Ausdruck fand. Beim wöchentlichen Training läßt sich immer wieder beobachten, daß Boule gerade auch für Kinder eine ideale Möglichkeit darstellt, Konzentrations- und Koordinationsfähigkeiten zu trainieren und trotzdem jede Menge Spaߟ zu haben.

Der Petanque-Sport hat einen festen Platz in Essen: Fast täglich wird in der Allee des Stadtgartens Boule gespielt. Neugierige und Anfänger*innen sind jederzeit willkommen, wir freuen uns auf Ihre Fragen und stellen ggf. unentgeltlich Kugeln zur Verfügung! Ob jung, ob alt, auch erfahrene Spieler*innen laden wir zum Verweilen oder auf ein Spielchen ein in den schönen Essener Stadtgarten, der Heimat unseres Boule- und Petanque Clubs.

Die Spielfläche am Rande der ältesten öffentlichen Parkanlage mit ihrem sehenswerten Baumbestand und Erholungswert wurde unserem Verein von der Stadt Essen zur Nutzung und Pflege übertragen. Wir haben inzwischen ein kleines Vereinshaus errichten können und besitzen einen Stromanschluß. Bei schönem Wetter im Sommer kann also auch bei einsetzender Dunkelheit mit Licht gespielt werden; im Winter besteht die Möglichkeit, sich aufzuwärmen. Tische und Stühlchen laden ein zum Zuschauen oder Verweilen in der Natur. Für Betriebssportgruppen oder andere Interessierte wie z.B. Schulen, Senioren oder Behinderte bieten wir regelmäßig auf Anfrage Einführungs- und Trainingskurse an.

   
© BPC Essen-Stadgarten e.V. & Guido R.